Archiv des Autors: web1125

Ergebnis Wahl Pastorin Eva-Maria Franke am 19.05.2019

Das Ergebnis der heutigen Wahl von Pastor Eva-Maria Franke auf die gemeinsame Pfarrstelle der ev.-reformierten und der ev.-altreformierten Gemeinden Laar:

Ev.-reformierte Kirchengemeinde

Wahlbeteiligung248 = 51,5 %
Ja-Stimmen242 = 97,5 %
Nein-Stimmen 6

Ev.-altreformierte Kirchengemeinde

Wahlbeteiligung 122 = 66,1 %
Ja-Stimmen116 = 94,3 %
Nein-Stimmen 4
Enhaltungt 1
ungültig 2

Pfarrstellenbesetzung – Frau Franke stellt sich vor

Die Kirchenräte haben in den vergangenen etwa 18 Monaten verschiedene Wege eingeschlagen, um die gemeinsame vakante Pfarrstelle wiederzubesetzen.
Dazu gehörte Ende letzten Jahres auch eine Stellenausschreibung nach dem reformierten Verfahren. In der Dezemberausgabe 2018 des „Gesetz- und Verordnungsblatt der reformierten Landeskirche“ wurde auf die vakante Stelle hingewiesen. Beide Kirchengemeinden haben auf ihrer Homepage eine identische Stellenausschreibung veröffentlicht. In der üblichen Frist von sechs Wochen (Mitte Januar 2019) hat sich hierauf aber niemand gemeldet. Daraufhin haben wir Mitte Februar 2019 den Ruf von Pastor Dieter Bouws gestartet.
Kurz nach dem offiziellen Start des Rufes nach altreformiertem Verfahren gab es dann eine Bewerbung auf unsere Stellenanzeige. Beide Kirchenräte haben gemeinsam beschlossen, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Als Pastor Bouws dann den gemeinsamen Ruf abgesagt hat, haben wir uns wieder mit der Bewerbung befasst.

Beworben hat sich Pastorin Eva Maria Franke, die sich im folgenden Schreiben vorstellt.

Liebe Gemeindeglieder der Altreformierten und Reformierten Gemeinden in Laar!
Ich danke Ihnen für die Möglichkeit, mich Ihnen als Ihre mögliche neue Pastorin vorstellen zu dürfen.
Geboren 1959 in Meißen in Sachsen fand ich mit meiner Familie nach der Flucht aus dem Osten Aufnahme in der Grafschaft Bentheim in Neuenhaus. Aufgewachsen bin ich in Meppen, oft war ich in Kindertagen auch in Emlichheim, da mein Großvater Willi Franke einst die Jugendbildungsstätte dort leitete. Nach dem Schulbesuch in Meppen und dem Studium in Göttingen, Wien und Heidelberg habe ich mein Vikariat und meine Pastorin coll. Zeit in Nordhorn verbracht. Seit 1990 bin ich ordinierte Pastorin der Evangelisch-reformierten Kirche.
Im November 1991 habe ich meine derzeitige Tätigkeit als Pfarrerin in der Evangelisch-reformierten Kirche in Österreich aufgenommen, und zwar in der Evangelischen Pfarrgemeinde A.u.H.B. (Augsburger und Helvetisches Bekenntnis) in Bludenz in Vorarlberg im Westen Österreichs, also in einer reformierten Gemeinde, die auch Lutheraner mit betreut. Daher ist es mir vertraut, zwei Bekenntnisse zu berücksichtigen.
Ich sehe es als eine spannende Aufgabe an, das Pilotprojekt der gemeinsamen Pastorenstelle ihrer Pfarrgemeinden mitzugestalten. Gerne möchte ich ihre lebendigen Gemeinden bei ihren vielseitigen Aktivitäten unterstützen. Dafür bringe ich jahrzehntelange Erfahrung in allen Bereichen des Gemeindelebens mit, wobei ich den Schwerpunkt meiner Arbeit in der Verkündigung und Seelsorge sowie in der fördernden Begleitung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehe.
Da ich hier in Österreich acht Stunden Religionsunterricht gebe (1.Klasse Volksschule bis Oberstufe Gymnasium), bin ich auf Religionsunterricht gut vorbereitet. Ich spreche niederländisch, sodass eine grenzüberschreitende Verständigung gegeben ist.
Zu meinen familiären Verhältnissen und meinen Hobbies: Ich bin alleinstehend und möchte gerne meine 84-jährige Mutter etwas mehr betreuen, die  in Meppen wohnt.

Nach Laar mitbringen würde ich einen Brandenburger Wallach namens Leroy, für den ich vielleicht Ihre Hilfe bräuchte, um einen passenden Stall zu finden, wo er auch Auslauf und Gesellschaft hat, wenn meine beruflichen Verpflichtungen mir wenig Zeit für ihn lassen.
Wenn Sie mir vor unserem persönlichen Kennenlernen Fragen stellen möchten, schicken Sie mir gerne eine E-Mail: eva-maria.franke@aon.at.
Es würde mich freuen, wenn mich mein Lebensweg wieder in die Grafschaft führen würde.

Mit herzlichen Grüßen und der Bitte um Gottes Segen für ihre Gemeinden verbleibe ich

Ihre Pfarrerin Eva-Maria Franke

Wir haben Pastorin Eva Maria Franke eingeladen. Sie wird am 5. Mai 2019 in einem gemeinsamen Gottesdienst um 10 Uhr in der altreformierten Kirche predigen.
Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es dann ausreichend Gelegenheit im reformierten Gemeindehaus Pastorin Franke persönlich kennenzulernen. Dazu bitten wir alle Gemeindeglieder/Familien, die an dem Beisammensein teilnehmen, eine Kleinigkeit für ein gemeinsames Buffet mitzubringen (Salat, Fingerfood, Schnittchen, Kuchen, Desserts, …)

Ergebnis Wahl zur Berufung von Pastor Dieter Bouws

Bei der Wahl zur Berufung von Pastor Dieter Bouws auf die gemeinsame Pfarrstelle der
ev.-reformierten und der ev.-altreformierten Gemeinden Laar am 24. März 2019 gab es
folgende Ergebnisse:

Ev.-reformierte Kirchengemeinde

Wahlbeteiligung 250 Gemeindeglieder (= 53,08 Prozent)
Ja-Stimmen201
Nein-Stimmen48
Enthaltungen1

Ev.-altreformierte Kirchengemeinde

Wahlbeteiligung 120 Gemeindeglieder (= 64,86 Prozent)
Ja-Stimmen116
Nein-Stimmen4
Enthaltungenkeine

Gemeinsame Gottesdienste in der Niedergrafschaft

Gemeinsam feierten die drei Kirchengemeinden Hoogstede, Laar und Wilsum den Nachmittagsgottesdienst am 2. Advent. Nach dem Gottesdienst tauschten sich die mehr als 100 Besucher bei Kaffee, Tee und Kuchen aus.
Viele plädierten dafür, in Zukunft häufiger gemeinsam Gottesdienst zu feiern.
In diesem Jahr treffen sich die drei Gemeinden und dann auch Uelsen und Veldhausen in jedem Quartal einmal zu einem gemeinsamen Nachmittagsgottesdienst: Am 13. Januar findet ein Gottesdienst in Veldhausen statt, dann am 19. Mai in Wilsum, am 15. September in Uelsen und am 8. Dezember in Hoogstede sowie am 9. Februar 2020 wieder in Laar.
Für die beiden Termine im ersten Halbjahr 2019 waren die Nachmittagsgottesdienste in Laar schon mit Predigern besetzt, bevor wir die gemeinsamen Termine von den anderen beteiligten Gemeinden bekommen haben.

Gemeinsame Pfarrstelle Ev.-reformierte Gemeinde und Ev.-altreformierte Gemeinde Laar

Die Gemeinde Laar liegt im Nordwesten der Grafschaft Bentheim in Niedersachsen und gehört zur Samtgemeinde Emlichheim. Laar mit seinen sechs Ortsteilen hat etwas mehr als 2100 Einwohner. In Laar gibt es drei Kirchengemeinden: ev.-reformiert, röm.-katholisch und ev.-altreformiert.

Seit 2009 teilen sich die reformierte und die altreformierte Gemeinde eine Pfarrstelle. Nach der Pensionierung von Pastor Dr. Gerrit Jan Beuker im August 2017 haben die Kirchenräte beider Gemeinden einstimmig beschlossen, den seit 2009 gemeinsam gegangenen Weg fortzusetzen. Die ev.-reformierte Gemeinde Laar hat 545 Gemeindeglieder, die ev.-altreformierte Gemeinde zählt 230 Glieder.

Die Stelle in Laar umfasst die Arbeit in den beiden Kirchengemeinden (zu je 40 Prozent) und vier Stunden Religionsunterricht an der Grundschule Laar (20 Prozent).
Die gemeinsame Pfarrstelle läuft über einen Arbeitsvertrag der ev.-altref. Kirchengemeinde Laar (im Angestelltenverhältnis).

Die Kirchengemeinden bieten
• zwei Kirchengebäude mit angeschlossenen Gemeinderäumen
• eine geräumige Wohnung mit separatem Pfarrbüro
• engagierte Gemeindemitglieder, die sich ihren Kirchen verbunden fühlen und Anteil nehmen, was sich u.a. in starker Beteiligung an Gottesdiensten und bei kirchlichen Wahlen widerspiegelt
• engagierte Kirchenräte und Gemeindevertretung bzw. Finanzausschuss, die die Angelegenheiten in ihrer jeweils eigenen Gemeinde, aber auch vieles gemeinsam regeln
• viele aktive Gemeindegruppen (Kindergottesdienst, Jungschar, Frauenkreise, Seniorentreffs, Besuchsdienstkreis) mit engagierten Mitarbeitern
• einen Posaunenchor (mit vielen jungen Mitgliedern) und einen Singkreis
• drei ausgebildete Lektoren, die gelegentlich Gottesdienste leiten
• sehr gute ökumenische Zusammenarbeit; Teams aus den drei Kirchengemeinden bereiten gemeinsame Gottesdienste vor: Passion, open-air am Pfingstmontag an der Laarer Mühle, Sportfestgottesdienst im Sportpark; Reformationstag; Gottesdienst zum Buß- und Bettag; einmal jährlich findet eine Kirchenratssitzung der drei Kirchengemeinden statt
• alle zwei Jahre einen so genannten „Kirchentag auf der Grenze“, zusammen mit den Kirchengemeinden im benachbarten Gramsbergen in den Niederlanden

Die Kirchenräte der ev.-ref. Gemeinde und der ev.-altreformierten Gemeinde stellen sich nach eingegangener Bewerbung folgenden Ablauf vor:
– Die Moderamen legen mit der Bewerberin / dem Bewerber den weiteren Ablauf fest. Die beiden Moderamen bestehen aus jeweils drei Personen aus jedem Kirchenrat. Bei Kontaktaufnahme und Gesprächen wird Vertraulichkeit garantiert.
– Aus den Gesprächen erwächst ein einvernehmlich getroffener Besetzungsvorschlag der Kirchenräte an beide Gemeinden, das heißt, es wird eine Person vorgeschlagen.
– Die Bewerberin bzw. der Bewerber stellt sich bei beiden Gemeinden vor, z. B. in einer Gemeindeversammlung oder nach dem Gottesdienst.
– Am Sonntag danach findet in beiden Gemeinden zeitgleich eine Wahl statt. Die Person gilt als gewählt, wenn sie in beiden Gemeinden jeweils mehr als Zweidrittel der abgegebenen Stimmen bekommen hat.

Bewerberinnen / Bewerber wenden sich bitte an

Jan Meyer (Vorsitzender ev.-reformierter Kirchenrat)
Südesch 45, 49824 Laar
Mail: ev.-ref.kirche_laar@freenet.de
Telefon: 05947-3069951

oder

Johann Vogel (Vorsitzender ev.-altref. Kirchenrat)
Vorwalder Straße 38, 49824 Laar
Mail: vogel-johann@gmx.de
Telefon: 05947-374